Kirchen und Kapellen in der Gemeinde Niederkrüchten

 

 

 

Standort:

Dr.- Lindemann - Straße 3, D 41372 Niederkrüchten

GPS:

5111' 54,1" N   06o 13' 12,4" O

Zuständigkeit:

Kath. Kirchengemeinde Niederkrüchten

Baujahr:

1485, 1604,

Tag der Eintragung als Denkmal

15. Juli 1987

Quellenhinweis:

Beschreibung der Denkmalbehörde

 

 

Kirche St. Bartholomäus in Niederkrüchten

 

    

           

           

 

Standort:

Die Kirche St. Bartholomäus hat ihren Standort an der Dr.-Lindemann-Straße 3 in Niederkrüchten. Die Kirche steht mit der Nr. 20  in der Denkmalliste der Gemeinde Niederkrüchten unter Denkmalschutz.

Denkmalbeschreibung:

1485, 1604, Ende 1909 erbaute 3-schiffige Backstein-Hallenkirche mit polygonalem Chor und Dachteiler (1909); der vordere Teil eine ehemalige 3-schiffige Backsteinbasilika mit Sterngewölbe und 5/8 Chorschluss und vorgesetztem Westturm (1604); heute zu einem Kirchgebäude zusammengeschlossen; Jahreszahl 1485 im Gewölbe und Jahreszahl 1909 in Ankersplinten am linken Seitenschiff, der Trakt von 1909 rauh verputzt; in die Chormauer eingelassene Blaustein-Grabsteine des 17. Jh.; Barockausstattung teilweise erhalten; Außenbau im 20. Jh. überarbeitet.

Das Gebäude ist ein wichtiges Zeugnis für das Ortsbild des alten Ortskerns von Niederkrüchten, Erhaltung und Nutzung liegen daher aus volkskundlichen, künstlerischen und städtebaulichen Gründen im öffentlichen Interesse.

Ausstattung:

 *  In der Kirche sind ein Altar, ein Taufstein eine Kanzel und Heiligenfiguren.

 *  Die Orgel mit 22 Registern und einer mechanischen Traktur aus 2016 Fa. Scholz

 *  Im Kirchturm befinden sich mehrere Glocken von 1819 und 1976

 *  Im Kirchturm ist eine Turmuhr eingebaut

*  Die Kirche hat ca. 350 Sitzplätze 

Infos zur Kirche

 *  Neue Scholzorgel für St. Bartholomäus (Katholische Kirche)

 *  Orgelweihe in Niederkrüchten (You Tube)

 *  Sehenswürdigkeiten in der Gemeinde Niederkrüchten (Gemeinde Niederkrüchten)

 *  Denkmal Nr. 20 der Denkmalliste Niederkrüchten

 *  Die Kirche besitzt eine Buntverglasung

Quellenhinweis:

 *  Dritte Ausgabe 1994: Handbuch des Bistums Aachen ISBN 3-87448-172-7

 *  Text der Denkmalbeschreibung